Modelbex Spur 1: SBB Re 4/4IV 10104 Walenstadt 1982 - 1986

Art. Nr: I-MX.008/4-Modelbex
Lager: Artikel an Lager
3’950.00 CHF / Stk.
inkl. 7.7% MwSt.
Merken
  • Modelbex Spur 1: SBB Re 4/4IV 10104 Walenstadt 1982 - 1986 | Bild 2
  • Modelbex Spur 1: SBB Re 4/4IV 10104 Walenstadt 1982 - 1986 | Bild 3
  • Modelbex Spur 1: SBB Re 4/4IV 10104 Walenstadt 1982 - 1986 | Bild 4
  • Modelbex Spur 1: SBB Re 4/4IV 10104 Walenstadt 1982 - 1986 | Bild 5

Beschreibung

Epoche

Technische Daten: - Ausschliesslich aus Messing hergestellt in feinster Handarbeit. - 4 Triebachsen. Ausgerüstet ab Werk mit ESU LokSound XL V4.0 Decoder. - Vorbildliche Wiedergabe der Führerstand-Inneneinrichtung mit abschaltbarer Beleuchtung. - Beleuchtungsmöglichkeiten laut Reglement SBB. - Lackierung und Beschriftung nach Vorbild.

Produktbeschreibung: Mitte der 70er Jahre, und obwohl sie mit den Re 4/4’’, Re 4/4’’’ und Re 6/6 vollkommen zufrieden waren, wollten die SBB die Leistung und die Geschwindigkeit ihrer Lokomotiven steigern und gleichzeitig bei geringem Verschleiss die Adhäsion verbessern. Diese Bestrebung wurde durch die Thyristor-Steuerung und einen neuen Antrieb möglich gemacht.

Die 4 Prototypen Re 4/4IV 11101 bis 11104 wurden 1978 bestellt und im ersten Semester 1982 geliefert. Sie stellten mit einer Reihe von Innovationen einen Meilenstein in der Geschichte der SBB dar: gerippte verstärkte Seitenwände für eine Gewichtsersparnis von 30%, aerodynamische Form und neue Farbe. Auf jeder Hälfte der 10101 und 10104 wurden verschiedene Farben getestet, so dass diese 4 Prototypen 6 verschiedene Farbvarianten trugen. Von 1986 bis 1992 sind diese 4 Lokomotiven mit der Bahn2000-Lackierung durch das Land gerollt, bevor sie das einheitliche rote SBB-Kleid erhielten, das einen Vorgeschmack gab auf die 460 und schlussendlich Ende 1994 an die SOB übergingen.

Mit dem RAe TEE II waren dies die ersten Lokomotiven, welche Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h erreichten. Sie führten renommierte Züge wie die TEE Cisalpin und Lemano. Im Dezember 1986 stellte die 10101 mit 188 km/h den Schweizer Geschwindigkeitsrekord auf. Die Lokomotiven waren in Zürich stationiert und haben die Schweiz von Westen nach Osten durchquert und die BLS-Linie befahren. Sogar auf der Gotthard-Linie wurden sie eingesetzt.

Diese Prototypen haben jedoch nicht zu einer Serienbestellung geführt, in erster Linie aus wirtschaftlichen Gründen, und auch weil sich der Asynchronmotor in der Zwischenzeit in der neuen Technik der Elektroloks durchgesetzt hatte. Sie stellten dennoch einen Meilenstein in der Geschichte der SBB dar und aus dieser Erfahrung gingen die Re 450 und Re 460 hervor. Letztere wurde die neue Universalmaschine der SBB.

Modelbex ist stolz, eine einwandfreie Nachbildung in Spur I dieser so besonderen Maschinen anbieten zu können. Ganz natürlich werden diese ihren Platz finden in der Reihe der laufachslosen Drehgestell-Lokomotiven der SBB: Re 4/4’, Ae 6/6, Re 4/4’’, Re 4/4’’’, Re 6/6 und 460.


Wir empfehlen Ihnen, diese wunderschöne, wuchtige Lok bei uns abzuholen. Aufgrund des hohen Gewichts ist dieses Modell für einen Versand ungeeignet.