Bezeichnung und Artikel Nr.

Märklin: Vergoldetes SBB-Krokodil Ce 6/8 II (24 Karat) - Neuheit.

Art. Nr: 32560-Märklin
Lager: Neuheit lieferbar ab ca.: 30.06.2019
1'049.00 CHF / Stk.
inkl. 7.7% MwSt.
Merken

Beschreibung

Epoche II

Vergoldetes SBB-Krokodil Ce 6/8 II (24 Karat) - Neuheit

Zum 100-jährigen Jubiläum des legendären Krokodils Ce 6/8 II wird dieses Modell im Jahr 2019 in einer einmaligen Serie aufgelegt und ist weltweit auf 3.500 Stück streng limitiert.

Auf einen Blick:
• Lok-Vorbauten, Lok-Mittelteil, Räder, Gestängeteile und diverse weitere Metallteile mit 24 Karat Feingold beschichtet.
• Weltweit streng limitiert auf 3.500 Lokomotiven.
• Jedes „Krokodil“ ist durchnummeriert.
• Dazu passend durchnummeriertes Echtheitszertifikat.
• Exklusive Verpackung.
• Lokomotive angetrieben mit 2 Hochleistungsantrieben und Schwungmasse.
• Mit Spielewelt Digital-Decoder mfx+ und umfangreichen Betriebs- und Geräuschfunktionen.

Vorbild: Güterzug-Elektrolokomotive Serie Ce 6/8 II „Krokodil“ der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Bauart aus der ersten Bauserie. Mit Stangenpuffer, stirnseitigen Übergangsblechen, kleinen Rangierertreppen und Handstangen, mit Besandungsanlage, ohne Falschfahrsignal und ohne Integra-Signum Magnet. Betriebszustand der 1920er-Jahre.

Modell: Lok-Vorbauten, Lok-Mittelteil, Räder, Gestängeteile sowie diverse Ansetzteile aus Metall mit 24 Karat Feingold beschichtet. Mit Digital-Decoder mfx+ und umfangreichen Geräusch- und Lichtfunktionen. 2 geregelte Hochleistungsantriebe mit Schwungmasse, jeweils 1 Motor in jedem Treibgestell. Jeweils 3 Achsen und Blindwelle angetrieben. Haftreifen. Kurvengängiges Gelenkfahrwerk. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und 1 weißes Schlusslicht (Schweizer Lichtwechsel) konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Beleuchtung umschaltbar bei Solofahrt auf 1 rotes Schlusslicht. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen und roten Leuchtdioden (LED). Hochdetaillierte Metall-Ausführung mit vielen separat angesetzten Einzelheiten. Mit Besandungsanlage zwischen den Treibradgruppen. 3-teiliger Lok-Aufbau mit ausschwenkbaren Vorbauten. Detaillierte Dachausrüstung mit Sicherheitsgitter unterhalb der Stromabnehmer. Das "Krokodil" wird in einer exklusiven Verpackung mit Echtheitszertifikat ausgeliefert. Lokomotive und Echtheitszertifikat sind durchnummeriert. Ein Paar weiße Baumwoll-Handschuhe sowie ein Booklet über die Geschichte des "Krokodils" liegen bei. Zusätzlich liegt ein mit 24 Karat Feingold beschichteter Schleifer bei, zum Austausch gegen den serienmäßig montierten Fahrschleifer. Länge über Puffer 22,3 cm.

100 Jahre Krokodil – Das Wappen-Tier von Märklin. Vor 100 Jahren, im November 1919 nahmen die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) das erste „Krokodil“ in Betrieb. Schnell avancierten diese Lokomotiven zur Königin auf den Steilrampen am Gotthard. Namensgebend war die Bauart (gelenkig gelagerte Vorbauten, langgestreckte Form) und die Farbe grün. Bei Fahrten durch Weichenstraßen und Gegenbögen „schlängelte" sich die Maschine wie ein Reptil durch die Kurven. „Vollbahn-Lokomotive sechsachsig, nur für großen Kreis, getreue Nachbildung der ‚Krokodil-Lokomotive‘ ..." so wurde im Märklin Katalog von 1933/34 die Nachbildung der modernsten Lokomotive der Schweiz vorgestellt. Die Bauart und Zugkraft der Original-Lokomotive hat die Menschen damals so beeindruckt, dass sie zum Synonym für Fortschritt und Kraft wurde. Ein Mythos der sich fortan durch die Geschichte von Märklin zog. In allen von Märklin angebotenen Baugrößen gab es das legendäre Fahrzeug. Zuerst in Spur 1 und 0, dann in H0 und sogar in Mini-Club der Spur Z. Überall bildete sie das Spitzenangebot des Sortiments und wurde so zum inoffiziellen „Wappentier" von Märklin. In der längsten Zeit ihres Einsatzes auf der Gotthard-Rampe dominierte die Farbe grün und ließ die Ursprungsfarbe braun fast vergessen und so hat Märklin erst im Jahr 1984, als Angebot zum 125-jährigen Firmenjubiläum, ein „Krokodil" in limitierter Stückzahl, in der Spur 1, in braun auf den Markt gebracht. Ein „Krokodil" in weiß hat es dagegen in Wirklichkeit nicht gegeben. Trotzdem bestellte ein großer Märklin-Händler aus New York einzelne Exemplare großer Spur 0-Lokomotiven in Sonderlackierung. Er wählte die im Vorbild völlig untypische Farbe weiß. Den Lokomotiven in dieser Fantasielackierung ist eine besondere Wirkung auf den Betrachter nicht abzusprechen. Trotzdem blieb es aus unbekannten Gründen nur bei dieser einen Bestellung. Dadurch waren die Lokomotiven Einzelstücke, die nur wenige Leute zu Gesicht bekamen. Erstaunlicherweise wurden sie in Sammlerkreisen sehr bekannt. So wurde das weiße Krokodil Bestandteil der exklusiven Jubiläumspackung 31859 im Jahr 2009 zum 150-jährigen Geburtstag von Märklin. In dieser Tradition wollen wir auch das Jahr 2019 unvergessen machen in dem Märklin zu seinem 160. Geburtstag das stolze Wappentier in der beliebten Spurweite H0 mit einer einzigartigen Gold-Edition krönt.

Wechselkursbedingte Preisänderungen bleiben vorbehalten.

Folgeartikel (1)