LGB: Zahnraddampflok HG 4/4 Nr. 701 im Ursprungszustand - NH

Art. Nr: 26271-LGB
Lager: Neuheit lieferbar ab ca.: 30.11.2020
3’719.95 CHF / Stk.
inkl. 7.7% MwSt.
Merken

Beschreibung

Epoche II


Diese einzigartige, wunderschöne und technisch hochinteressante Lok ist werkseitig bereits vollständig ausreserviert. Und auch wir haben jetzt von dieser Lok nur noch eine ganz kleine Menge zur freien Disposition. Meine Empfehlung: Reservieren Sie sich Ihr Wunschmodell rechtzeitig, denn s'hät nur solang's hät.




Die Gesamtmenge der beiden angekündigten Versionen der HG 4/4 ist auf 399 Stk. weltweit limitiert. Ein Zertifikat bescheinigt die Echtheit dieser Angaben.



Modell der Zahnraddampflok HG 4/4 Nr. 701. Dieses Modell stellt die HG 4/4 in ihrem ursprünglichen schwarzen Ablieferungszustand durch die SLM Winterthur im Jahre 1923 dar. Die technischen Daten des Modells sind identisch mit Art. 26270.


Im Zahnstangenbetrieb setzen sich - beim LGB-Modell genau wie beim Original - die beiden übereinandergesetzten Triebwerke - das Reibungstriebwerk und das Zahnstangentriebwerk gleichzeitig in Bewegung, wobei sich das Zahnradtriebwerk mit doppelter Drehzahl und in umgekehrter Drehrichtung zum Reibungstriebwerk dreht. Ein Anblick, der jeden Betrachter in seinen Bann zieht, ja einfach ziehen muss. Das Umschalten von Normalbetrieb auf Zahnstangenbetrieb erfolgt automatisch. Ein Sensor erkennt, ob im Gleis eine Zahnstange vorhanden ist und schaltet die Lok dann in den Zahnradmodus. Wie beim Original lässt sich der Zahnradantrieb digital aber auch im Stand zuschalten.



Kurz etwas zur Geschichte dieser Loks:

1923 lieferte die SLM (Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik Winterthur) fünf Lokomotiven (Nr. 701-705) und 1930 zwei Lokomotiven (Nr. 708 + 709) - dazwischen lieferte die Maschinenfabrik Esslingen 1929 zwei Lokomotiven (Nr. 706 + 707) nach Plänen der SLM - als Reparations-Lieferung von Deutschland an Frankreich für den verlorenen 1. Weltkrieg an die damalige Bahngesellschaft Compagnie Génerale de Colonies Paris nach Indochina, dem heutigen Vietnam. Dort waren die Maschinen auf der Strecke Song Pha (früher Krong Pha) – Da Lat im Einsatz. Den Vietnam-Krieg überlebten von den HG 4/4 in mehr oder weniger betriebsfähigen Zustand nur die Lokomotiven Nr. 704 + 706 + 708. Nach kriegsbedingten Unterbrüchen fanden 1975 die letzten Fahrten statt. Die beiden SLM Lokomotiven 704 und 708 wurden im Depot Da Lat abgestellt. Die Esslinger Lokomotive 706 wurde im Areal der Eisenbahnwerkstatt Tap Cham abgestellt und gelegentlich als Warmwasser- und Dampferzeuger eingesetzt.
Im Rahmen der Reaktivierung der Furka-Bergstrecke wurden 1990 die beiden HG 4/4 Nr. 704 und 708, in einer beispiellosen Aktion „Back to Switzerland“ durch die DFB in die Schweiz zurückgeführt. Im Gegensatz zu allen anderen Lokomotiven der DFB waren die HG 4/4 bisher aber nie in der Schweiz im Einsatz.

Wechselkursbedingte Preisänderungen bleiben vorbehalten.