ESU: Taschenwagen, H0, Sdggmrs, 37 84 499 3 232-6, NL-AAEC, Container APHU 689909 + APHU 690465

Art. Nr: 36544-ESU-Pullmann
Lager: Neuheit lieferbar ab ca.: 30.11.2021
109.80 CHF / Stk.
inkl. 7.7% MwSt.
Merken
  • ESU: Taschenwagen, H0, Sdggmrs, 37 84 499 3 232-6, NL-AAEC, Container APHU 689909 + APHU 690465 | Bild 2
  • ESU: Taschenwagen, H0, Sdggmrs, 37 84 499 3 232-6, NL-AAEC, Container APHU 689909 + APHU 690465 | Bild 3
  • ESU: Taschenwagen, H0, Sdggmrs, 37 84 499 3 232-6, NL-AAEC, Container APHU 689909 + APHU 690465 | Bild 4
  • ESU: Taschenwagen, H0, Sdggmrs, 37 84 499 3 232-6, NL-AAEC, Container APHU 689909 + APHU 690465 | Bild 5
  • ESU: Taschenwagen, H0, Sdggmrs, 37 84 499 3 232-6, NL-AAEC, Container APHU 689909 + APHU 690465 | Bild 6

Beschreibung

Epoche VI


Neukonstruktion



° Weitgehende Metallbauweise
° Typ erstmals mit klotzgebremsten Y25-Drehgestellen
° Bügelkupplung in kulissengeführtem NEM-Schacht
° Zahlreiche separat angesetzte Teile
° Umfangreiche mehrfarbige Bedruckung
° Feinst detaillierte Container mit zu öffnenden Türen und Innendetaillierung
° Länge 391 mm
° Passende AC-Radsätze: ESU 41201


Die ESU-Pullman-Güterwagen werden ab Werk mit Gleichstromradsätzen ausgeliefert. Für einen reibungslosen Betrieb auf Märklin-Mitteilleitergleisen empfehlen wir Ihnen, den ESU-Scheibenradsatz AC zu verwenden. Dank angepasster Spurweite und Spurkranzhöhe werden Ihre ESU-Pullman Wagen sanft auch über enge Weichenstrassen gleiten.



Zum Vorbild: Der als TWIN I bezeichnete Gelenkwagen war die Antwort des Waggonvermieters AAE auf die Frage nach größtmöglicher Flexibilität im kombinierten Ladungsverkehr. Die 34 m langen Wagen können 40-und 20-Fuß-Container, aber auch kranbare Sattelauflieger aufnehmen. Durch die besonders tief gezogenen Wannen eignen sich die Sechsachser im Gegensatz zu den Vorgängerbauarten sogar für die Beladung mit modernen Megatrailern. Zur Fixierung der Sattelauflieger weisen die Wagen an den Enden Stützböcke auf. Diese verbleiben am Wagen, auch wenn die nächste Tour mit Containern stattfindet. Die Stützbalken für den Containertransport sind ebenfalls stets an Bord und lagern bei Nicht-Gebrauch oberhalb des mittleren Drehgestells. Im Vergleich mit den scheibengebremsten Versionen weist der klotzgebremste Wagen eine um drei Tonnen höhere Zuladung auf. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt leer 120, beladen unabhängig von den Streckenklassen 100 km/h. Die Wagen kommen auch gemischt mit anderen Bauarten des Kombinierten Ladungsverkehrs zum Einsatz. Die Türen der Container lassen sich öffnen und geben den Blick auf den detaillierten Innenraum frei.