Bezeichnung und Artikel Nr.

ESU: Class 66 CFL 714, rotbraun, mit LokSound M4 V4.0-Decoder

Art. Nr: 31072
Lager: Artikel an Lager
325.00 CHF / Stk.
inkl. 7.7% MwSt.
Merken

Beschreibung

Epoche VI

Class 66 CFL 714, rotbraun, mit LokSound M4 V4.0-Decoder. Mit getaktetem Raucherzeuger und PowerPack.

Wie die anderen Vertreter der ESU Engineering Edition, glänzt auch das neueste Modell mit einer Vielzahl von Funktionen. So ist die Lok mit einem lastabhängigen, getakteten Raucherzeuger ausgestattet, der passend zur Belastung unterschiedlich intensive Rauchfahnen erzeugt. Die eingebaute Sensorik, die für situationsbezogene Geräusche in Kurven und in Weichenstrassen sorgt, wird von einem, brandneuen LokSound M4 V4.0-Decoder kontrolliert. Weil der LokSound Decoder auch DCC und Motorola beherrscht, steht dem Einsatz der ESU class 66 auf allen gängigen Zentralen nichts im Wege. Der integrierte PowerPack Energiespeicher sorgt dafür, dass auch auf schmutzigen Schienen ein komfortabler Betrieb möglich ist. Den einzigartigen Zweitaktdieselsound geben zwei Lautsprecher durch das geätzte Lüftergitter im Dach besonders differenziert ab.

Eine komplette Lichtanlage inklusive Führerstandsbeleuchtung, Führerpultbeleuchtung und Rangierbeleuchtung mit warmweissen LED runden die technische Ausstattung ab. Alle beim Vorbild vorhandenen Lichteffekte lassen sich darstellen.

Rahmen und Gehäuse des Modells bestehen aus hochwertigem Metall und sorgen dank eines Gewichts von etwa 590 g und den auf den Endachsen sitzenden Rädern mit Haftreifen für eine vorbildgerechte Zugkraft. An den ESU-Modellen sind sämtliche bauliche Unterschiede zwischen den Varianten berücksichtigt. So trägt die ECR-Lok Klimaanlagen auf dem Dach, Windabweiser an den Seitenfenstern und Rechteckpuffer. Wie die Originale finden Sie auch an den Modellen unterschiedliche Abdeckungen der Batterie-Kästen.

Eingebettet in einen Metallrahmen sitzt ein bärenstarker fünfpoliger Präzisionsmotor mit schräg genuteter Wicklung und geräuschoptimiertem Kommutator, entwickelt von ESU. Dieser gibt seine Kraft, gebändigt durch zwei dicke Schwungscheiben über ein Schnecke-/Stirnradgetriebe an vier der sechs Achsen weiter. LED in den Drehgestellen sorgen für realistisches Flackern während des Bremsvorgangs.

Folgeartikel (1)