Bezeichnung und Artikel Nr.

LUX: Gleisstaubsaugerwagen mit SSF-09 Steuerelektronik und Faulhabermotor.

Art. Nr: 8830
Lager: Artikel an Lager
250.00 CHF / Stk.
inkl. 7.7% MwSt.
Merken

Beschreibung

Epoche V + VI

Gleisstaubsaugerwagen mit SSF-09 Steuerelektronik und Faulhabermotor.

Mit der eingebauten SSF-09 Steuerelektronik verfügt der Gleisstaubsaugerwagen über eine automatische Start- / Stopp- Funktion. Sobald sich der Wagen in Bewegung setzt, schaltet die automatische Saugfunktion ein. Wenn der Wagen still steht, beendet auch der Sauger seine Arbeit.

Mit dem Gleisstaubsaugerwagen beseitigen Sie auf Ihren Gleisanlagen lose Staub- und Schmutzpartikel aus der Umluft und dem Geländebau und erreichen somit mehr Funktionssicherheit der Modellbahnfahrzeuge, •sichere Stromabnahme von Schiene und Mittelleiter und damit •störungsfreien Fahrbetrieb.

Erfahrungsgemäss sind es gerade diese Schmutzablagerungen aus der Umluft und dem Geländebau, die eine sichere Funktion der feinmechanischen Bauteile (Getriebe, Achslager, Stromkontakte etc.) beeinträchtigen. Bereits feinste Verschmutzungen am Schienenkopf können zu erheblichen Betriebsstörungen führen. Die innovative und zuverlässige Reinigungstechnik des Lux-Gleisstaubsaugerwagens ist in ein Schienenfahrzeug eingebaut, so dass auch besonders unzugängliche Stellen Ihrer Modellbahnanlage wie Tunnelstrecken, Schattenbahnhöfe und fahrleitungsüberspannte Gleisanlagen etc. problemlos gereinigt werden können. Die wartungsfreien Betriebszeiten der Schienenfahrzeuge lassen sich somit deutlich erhöhen.

Der Gleisstaubsaugerwagen wird über die Fahrspannung mit Strom versorgt und kann von jeder "normalen" Lok gezogen oder geschoben werden. Er besitzt keinen Antrieb zur Fortbewegung. Das Fahrzeug ist mit Kurzkupplungskinematik, NEM-Kupplungsaufnahmeschacht ausgerüstet. Die Stromzuführung erfolgt über den Schleifer am Drehgestell des Wagens. Die Reinigungstechnik wird von einem langlebigen und wartungsfreien Glockenankermotor (Faulhaber) angetrieben. Die Steuerelektronik SSF-09 (Automatische Start-/Stopp-Funktion) arbeitet bewegungsorientiert. Wenn der Wagen auf dem stromversorgten Gleis bewegt wird (durch eine Lokomotive gezogen oder geschoben), schaltet sich die Reinigungstechnik automatisch ein. Kommt der fahrende, aktivierte Reinigungswagen zum Stehen (z. B. Signalhalt), schaltet sich die Reinigungstechnik automatisch aus. Der Reinigungswagen kann auf analog und digital gesteuerten Anlagen eingesetzt werden.

Die Saugbürste ist am Chassisboden auswechselbar fixiert. Somit wird eine optimale Wirkungsweise der Bürste in Schwellenhöhe gewährleistet. Sie löst die Feinstpartikel vom Schwellenrost und der Schiene. Über die Saugdüse werden die Schmutzpartikel einem Sammelbehälter zugeführt. Die angesaugte Luft entweicht über einen Mikrofilter in der Abdeckung des Staubbehälters.

Spannungsversorgung 0-24 Volt AC/DC. Stromaufnahme ca. 200 mA. max. Motorspannung 5 Volt DC. Gewicht ca. 140 Gramm. Höhe über Schienen Oberkante 54 mm. Länge über Puffer 185 mm. Breite 39 mm.

Folgeartikel (2)